Hummel

Hummel – ein Unternehmen mit vielen Nationalitäten

Das Unternehmen Hummel stammt aus Dänemark und hat sich auf die Herstellung von Sportschuhen und Sportbekleidung spezialisiert. In ihren Anfängen produzierte das Unternehmen vor allem Produkte für den Fußball, doch inzwischen hat sich das Sortiment weiterentwickelt und präsentiert den Kunden eine umfassende Auswahl an verschiedener Sportbekleidung. Wobei noch immer eine Spezialisierung vorliegt, doch diese betrifft nun das Gebiet Handball. Dass die Firma Hummel immer darauf bedacht ist, sowohl funktionelle als auch gut aussehende Kleidung herzustellen, beweist der Ispo Sport Style Award, welchen das Unternehmen im Jahr 2007 für die damalige Winterkollektion gewann. Inzwischen hat sich zwar das Sortiment gewandelt, doch die Ausrichtung des Betriebs und die Qualität ist gleich geblieben.

Auch wenn das Unternehmen seinen Hauptsitz heutzutage in Dänemark hat, liegen die Wurzeln dennoch in Deutschland. Die Geschichte von Hummel begann im Jahr 1923 in Hamburg. Dort begann das Unternehmen, Fußballschuhe mit Stollen zu produzieren. Im Schlagabtausch während des Zweiten Weltkriegs wurden die Produktionsstätten von Hummel fast komplett zerstört. Nachdem der Krieg vorbei war und die deutschen Unternehmen sich langsam erholten, übernahm ein holländischer Händler im Jahr 1956 das Unternehmen mit dem Namen “Hummel-Hummel”. Während der Übernahme verlegte der Inhaber den Produktionssitz nach Süddeutschland und beließ das Unternehmen somit in seinem Heimatland. Ab dem Jahr 1960 verlor der Fußball-Sport etwas von seiner Popularität und der Handball gewann diesen hinzu.

Während der wachsenden Beliebtheit des Handball-Sports traten viele deutsche Spieler mit Sportschuhen der Marke Hummel auf, wodurch diese innerhalb dieser Sportart Fuß fasste. Im Jahr 1975 erfolgte dann der nächste und bisher letzte Inhaber-Wechsel, als ein dänisches Unternehmen diese Marke übernahm. Diese fungierten ursprünglich nur als Importeure, entschieden sich jedoch 1975 für den Aufkauf, um eine Gewinnsteigerung verzeichnen zu können. Obwohl der Schwerpunkt inzwischen beim Handball-Sport lag, vernachlässigte Hummel den Fußball nicht. In den 80er- und 90er-Jahren griffen viele internationale Fußballmannschaften auf das Sortiment der Marke Hummel zurück. Dadurch gewann das inzwischen dänische Unternehmen weiterhin an Bekanntheit und kann bis heute mit einem sicheren wirtschaftlichen Stand aufwarten.

Trotz der zahlreichen Inhaber-Wechsel verlor die Marke nie an Qualität. Die Tatsache, dass sich zahlreiche internationale Mannschaften verschiedener Sportarten noch immer von Hummel ausrüsten lassen, untermauert diesen hohen Qualitätsstandard. Selbstverständlich bietet das Unternehmen seine Kleidung nicht nur für Fußballmannschaften an. Durch die wachsende Popularität des Handballs und des Rufs der Marke in diesem Sport wandten sich schon bald viele dieser Teams an das Unternehmen und laufen heutzutage mit Hummel-Artikel auf den Platz. Hummel Sportbekleidung findet bei vielen Sportlern großen Anklang! Anders als andere europäische Unternehmen beschränkt sich dieses nicht nur auf die Ausstattung kontinentaler Mannschaften, sondern bietet seine Produkte auf der ganzen Welt an.

Links:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.